Die Technik der Stafier Zentralstaubsauger


Motor und Leistung
Entscheidend für eine Anlage sind hohe Airwattleistungen bei hohem Wirkungsgrad. Denn sie beeinflussen die Saugleistung an der Düse. Die Motoren der Stafier Zentralstaubsauger bieten hier beste Leistungen im Vergleich zu vielen Wettbewerbern. Alle eingesetzten Motoren sind 2-stufig, kugelgelagert, haben selbstabschaltende Kohlen, eine hohe Standzeit und einen elektronischen Sanftanlauf. Thermoprotektoren verhindern ein Überhitzen, selbst wenn der Motor längere Zeit nicht ausgeschaltet wurde. Darüber hinaus sind sie millionenfach bewährt und garantieren eine lange Lebensdauer.





Automatische Abschaltung
Diese Funktion aller Stafier Zentralstaubsauger trägt Sorge dafür, dass der Motor im Falle einer Fehlbedienung nicht überlastet wird. Denn sie schaltet die Anlage nach ca. 15 Minuten ununterbrochener Laufzeit automatisch ab.


Filterung

Entgegen handelsüblichen Bodenstaubsaugern wird bei Stafier Zentralstaubsaugern der Reststaub nicht in den Raum zurückgeblasen, sondern über die Abluftleitung nach draußen befördert. Somit ist eine Zirkulation von Fein staubpartikeln und Hausstaubmilben im Wohnbereich ausgeschlossen. Stafier Sentrlalsauganlagen verfügen über ein Zyklonfilterprinzip bei dem der Staub mit hoher Geschwindigkeit aus der Luft herausgeschleudert wird.

Als Nach- und Motorschutzfilter kommen leicht zugängliche Patronenfilter mit großen Filteroberflächen zum Einsatz die eine sehr lange Standzeit garantieren. Die Filtergüte (Klasse) entspricht der BIA-Kategorie M, ist sehr robust und kann bei Bedarf problemlos mit Wasser gereinigt werden. Der in der sehr großen Edelstahl-Saugtonne angesammelte Staub kann ganz einfach von Zeit zu Zeit mit dem Hausmüll entsorgt werden. Für ein leichtes Handling sorgen dabei robuste Schnapper die sich leicht öffnen lassen und große Tragegriffe an der Saugtonne erleichtern den Transport.

Stafier
Das Zyklonfilterprinzip von Stafier trägt Sorge dafür

  • dass der Zyklon sich optimal ausbilden kann
  • dass Steine, Nadeln etc. sofort auf den Boden fallen
  • dass der Patronenfilter eine hohe Standzeit gewährleisten kann
  • dass nur geringe Airwatt-Verluste entstehen
Wettbewerber
Der Zyklon muss sich um den Patronenfilter ausbilden und das bedeutet

  • dass das Filtersystem im Ansaugbereich des Saugers liegt
  • dass alles Sauggut auch große, schwere Staubteile, z.B. Steine, Nadeln, etc. mit hoher Geschwindigkeit auf den Patronenfilter schlagen und ihn beschädigen können
  • hohe Airwatt-Verluste
  • geringe Standzeit
Das perfekte Rohrsystem

HT-Rohre mit besten Testergebnissen. Dass sich HT-Rohre besonders gut als Saugleitung für Zentralstaubsauger eignen, zeigte sich auch bei einem unabhängigen Test der Universität Siegen, die HT-Rohre gegenüber herkömmlichen PVC-Rohren und ZA-Spezialrohren auf Strömungswiderstand und statische Aufladung geprüft hat. Sie waren nicht zu schlagen. Denn HT-Rohre zeigen einen geringeren Strömungswiderstand, bauen elektrostatische Aufladung am schnellsten ab und weisen den niedrigsten Endwert im stationären Betriebszustand auf. Alles entscheidende Kerngrößen für den Echtbetrieb.

  • Geringer Strömungswiderstand (geprüft) und hohe Saugleistung dank großem Rohrdurchmesser DN 50 und glatter Rohrinnenoberfläche
  • Hohe Unterdruckdichtigkeit durch Lippendichtring, exakte Muffen- und Sickenausbildung sichert hohe Saugleistung (geprüft)
  • Geringe statische Aufladung (geprüft)
  • Optimale Funktionalität und lange Lebensdauer dank hoher Qualität der Rohre und Dichtungen, garantieren namhafte Markenhersteller
  • Einfaches Steckmuffensystem für zeit- und kostensparende Verlegung
  • Umfangreiches Formstücksortiment ermöglicht maßgeschneiderte Lösungen
  • Einfache Beschaffung überall im Handel und beim Installateur
  • Millionenfach bewährt
  • Garantierte Dichtheit bei fachgerechter Verlegung
INFORMATIONEN
Impressum
Versand und Zahlung
Widerrufsrecht / AGB
Datenschutzerklärung
SERVICE
Mein Konto
Kontakt
Warenkorb
Produktsuche